Aktuelles


22.3.2020

„Gilt eine Ausgangssperre in Deutschland?

Nein. Aber: Mehr als zwei Menschen dürfen sich nicht zusammen draußen aufhalten – es sei denn es sind Angehörige aus dem gemeinsamen Haushalt. Für sie gibt es keine Beschränkungen. Für alle anderen gilt: Mit einem Freund, einer Freundin spazieren gehen ja – zu dritt nicht. Zu allen anderen soll man, wo immer möglich, einen Mindestabstand von mindestens 1,50 Metern einhalten.

Die bundesweit beschlossenen Maßnahmen

– Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die sozialen Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren
– Mindestabstand im öffentlichen Raum von mindestens 1,50 Metern
– Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine oder mit einer weiteren Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet
– Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Teilnahme an erforderlichen Terminen, indivueller Sport und Bewegung an der frischen Luft bleiben weiter möglich
– Gruppen feiernder Menschen – auch im Privaten – sind inakzeptabel
– Gastronomiebetriebe werden geschlossen, nur die Mitnahme von Speisen und Getränken ist gestattet
– Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege werden geschlossen – Ausnahmen gelten nur für medizinisch notwendige Dienste
– In allen Betrieben ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen umzusetzen.
Die Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.

 

Was muss bundesweit geschlossen werden?

Restaurants und Cafés – Essen darf man sich nur nach Hause liefern lassen oder es abholen und zu Hause essen. Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen und Tattoo-Studios müssen geschlossen bleiben – wegen des fehlenden Mindestabstands von 1,50 Metern.

Aber: Medizinisch notwendige Behandlungen – beispielsweise medizinische Fußpflege – sind weiterhin möglich.“

https://www.tagesschau.de/inland/kontaktverbot-coronavirus-105.html


Süddeutsche Zeitung 

„Sauberkeit (ist) wichtig, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Hierzu zählt zunächst persönliche Hygiene, wie etwa das regelmäßige Händewaschen für mehr als 20 Sekunden mit warmem Wasser und Seife. Auch die Reinigung von viel frequentierten Orten wie Einkaufszentren oder Flughäfen ist ratsam – nicht nur aufgrund der Corona-Pandemie, sondern um die Verbreitung aller Krankheitserreger zu erschweren. Arbeitgeber sollten zudem darauf achten, dass häufig benutzte Flächen wie Aufzugknöpfe regelmäßig gesäubert werden.“ (Stand:20.03.2020/CVEI)

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/coronavirus-covid-19-forschung-newsblog-1.4788734

 


Süddeutsche Zeitung 

Krankheiten:Das Coronavirus stirbt nicht bereits bei 27 Grad Celsius

Coronaviren halten deutlich höhere Temperaturen aus.

FAKTEN: Die Körperkerntemperatur liegt bei fast allen Menschen bei mehr als 35 Grad Celsius. Würde Sars-CoV-2 tatsächlich bei weniger als 30 Grad Celsius sterben, wäre der Erreger im menschlichen Körper gar nicht lebensfähig. Die Weltgesundheitsorganisation WHO stellt zudem klar: Das Coronavirus kann sich auch in warmen Ländern mit hoher Luftfeuchtigkeit ausbreiten. Forscher untersuchen derzeit, wie sehr höhere Außentemperaturen die Verbreitung des Coronavirus zumindest eindämmen könnten. Selbst aus Ländern mit derzeit höheren Temperaturen als 27 Grad – etwa Malaysia – wurden allerdings viele Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet.

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/krankheiten-das-coronavirus-stirbt-nicht-bereits-bei-27-grad-celsius-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200322-99-424656